Recycling fängt beim Rohstoff an

Ressourcen zu schonen und negative Umweltfolgen zu vermeiden ist das heutige Ziel der Abfallwirtschaft in Deutschland. Es ist im Kreislaufwirtschaftsgesetz festgelegt und fordert die Vermeidung von Abfällen und die Mehrfachnutzung von Rohstoffen durch Recycling. Kommt es bereits innerhalb des Produktionsprozesses zu unvermeidbaren Kontaminationen der Rohstoffe, sind teure Recycling-Kreisläufe die Folge.

Hier gilt es Kontamination der Rohstoffe bereits im internen Produktionsprozess zu identifizieren und einem internen Recycling-Kreislauf zuzuführen und nicht erst im Rahmen eines externen Recyclings wertvolle Primärrohstoffe in Form von Mahlgut oder Recyclat wieder zu verwerten.

Bilder: Identifikation von Black Specks in weißem und transparentem Rohmaterial

In der aktuelle Ausgabe der K Zeitung (01. April 2021) beschreibt Hilger Groß, Vertriebsleiter der SORTCO GmbH & Co.KG, wie der produktionsinterne Einsatz von optischen Separationstechniken von SORTCO für rechtzeitige Identifikation von Verunreinigungen und zur Vermeidung externer Recycling-Kreisläufe beitragen kann.

Download des Artikels als PDF.